News

14.10.2017 Hofheim – Jazzkeller

Nach einem gelungenen Slifty-Abend, hängen wir des Morgens noch in der Butz von Shiboo rum und gammeln, chillen und genießen das schöne Leben auf dem Schweizer Lande. Wir versuchen Shiboo zu überreden uns zu adoptieren… Ich glaube wir haben ihn weich gekriegt, evtl. werden wir also demnächst auswandern…nicht wundern.

Irgendwann müssen wir aber und satteln unseren Tourvan und ziehen ab, back Richtung Germany, nach Hofheim am Taunus. Dort wartet auch schon die Crew vom Jazzkeller auf uns, und es ist auch schon aufgetischt. Stephan bekommt einen selbst gebackenen kleinen Kuchen serviert und die Köchin hat sich was ganz besonderes für uns ausgedacht. Es gibt ein traditionelles persisches Gericht, Ash-e-mast. Eine Art Linsengericht mit Fleisch und Yoghurt. Super lecker und gehaltvoll. Davon gönnen wir uns ordentlich.
Die Hofheimer mögen uns und feiern unser Konzert gut ab, 3 Zugaben müssen es sein und anschließend wird noch kräftig gefeiert bei Äppelwöi, Bier, Whisky und was weiß ich was noch alles verteilt wurde… Es ging lange…und es war geil.


13.10.2017 – Oberentfelden – Böröm pöm pöm

Nach einer erholsamen Nacht im Hirscheneck erwartet und ein grandioses Schweizer Frühstück mit leckerem Käse, Obst, wurst, alles so leckere Dinge.. Vor allem leckerer Schweizer Käse!!
Nach dem Frühstück wird random mäßig gechillt, wahlweise am cristalclear Rhein bei Sonnenschein und blauem Himmel relaxen oder aufm Zimmer im Bett rumlümmeln. Am Nachmittag haben wir genug davon, packen unsere sieben Sachen und wagen den Katzensprung rüber nach Olten zu Schibo. Wiederum kurzes Chillen mit ihm und seiner sliften Gäng und dann gehts ins Böröm pöm pöm wo wir mit den angesagtesten Radiorockbands der Schweiz gemeinsam konzertieren wollen. Wir machen den Opener. Dank, ewigen Slift und Gruß an dieser Stelle an unseren Soundmann und Fahrer des Abends, den (zwar genauso coolen aber NICHT Gregor) Gysi.
Nach dem Konzert hängen wir am Merchstand ab (na Dominik ist noch mit Stoned Jesus unterwegs, also müssen wir selber rann..) und sliften uns ewig einen mit Shiboo und den Locals, bis es kurz vor Mitternacht erst richtig abgeht, wir uns mit roten supersüßen und später feurigen Drinks in Stephans Geburtstag reinsliften. So geht das dann weiter und zurück bei Shiboo in der Butzli noch weiter… Ein schöner Abend mit neuen Freunden und super viel geslifte.


12.10.2017 – Basel – Hirscheneck

07:30 treffen wir uns am Proberaum um einzuladen und unseren langen Trip nach Basel anzutreten. Fühlt sich früh an? Ist es auch. Aber wir kommen supergut durch. Nach 10h erreichen wir das Hirscheneck in Basel, laden aus, parkieren irgendwo am Rhein, der hier mal richtig christal-clear ist und soundcheckieren. Fazit: guter sound, fetter sound.
Wärend wir dezent müde noch etwas in der Künstlerwohnung chillen und uns ausruhen, beginnt die erste Band. Dann wir und die Baseler sind zurückhaltend aber mögen uns/anscheinend, nur wie rüber bringen? Eine Zugabe wird schweigend gefordert. Also wirklich jetzt, die Baseler stehen vor der Bühne, sagen nichts, aber warten… Dann irgendwann das mutige Kommentar aus dem Publikum.. “Wir stehen noch hier!” Ok, also spielen wir noch unsere “Ballade” bevor es zur Aftershowparty geht. Stephan geht noch ins “Loch” und steht morgens 07:00 vor verschlossener Hirschgarten-Tür, klingelt sich irgendwie rein, weil Behrang und Andreas fest und tief schlafen. Nachbarn machen ihm auf. Angenehm die Baseler.

Fazit: supernette Location und Crew, viele alte und neue Freunde getroffen, gerne wieder!!